Astronomy

Ja, Venus strahlt heller als früher (nach offiziellen Quellen)

Falls Sie das helle Objekt am süd-westlichen Abendhimmel bemerkt haben und sich fragten, ob es möglich sei, dass der Planet Venus in letzter Zeit heller scheint als in früheren Jahren an der gleichen Position, dann ist hier eine gute Nachricht: Sie sind nicht verrückt!

Venus kommt alle 583 Tage in die nächste Position zur Sonne, die sogenannte unteren Konjunktion. Zu diesem Zeitpunkt (dieses Jahr ist es der 25. März) befindet sie sich jeweils zwischen der Sonne und der Erde und ist von der Erde aus nicht sichtbar, die Position ist mit der ‚Leermondstellung‘ vergleichbar.

Die grösste scheinbare Helligkeit erreicht Venus bei einer Elongation von 39°  jeweils ungefähr 39 Tage vor und nach der unteren Konjunktion. Damit haben wir alle 583 Tage die selbe Sicht auf den Planeten, also ist die Nähe zu Venus nichts Außergewöhnliches, sondern wir alle haben dies schon oftmals gesehen.

Wenn wir in der 2000 Ausgabe des Cambridge Planetary Handbook nachschlagen, finden wir, dass die grösste scheinbare Helligkeit bei nur -4,4 liegt.

Nach Brockhaus, Auflage 2006, liegt die grösste scheinbare Helligkeit sogar bei nur -4,0.

Gemäss Astronomy Now strahlt Venus zur Zeit mit einer scheinbaren Helligkeit von -4,8. (beachten Sie: kleinere Größenklasse  bedeutet grössere Helligkeit).

Damit erscheint Venus gemäss dieser offiziellen Quellen derzeit 10 bis 20 % heller als sie es in dieser Position tun sollte.

Warum der Planet während der letzten zwei Monaten dermassen dominant am südlichen Abendhimmel zu sehen war, seit Januar 2017, bleibt mir fern. Venus wird an 25. März in unterer Konjunktion stehen, wobei der Zeitpunkt der maximalen scheinbaren Helligkeit bereits am 18. Februar war (also 36 Tage zuvor).

Bisher habe ich keinen nachhaltigen Hinweis dafür gesehen, dass es sich beim besagten Himmelskörper nicht um Venus handeln sollte.

Zusammenfassend ist festzustellen, dass die gelieferten Angaben alleine nicht die erhöhte scheinbare Helligkeit des Planten Venus beweisen, aber sie beweisen, dass Regierungsorganisationen ihren eigenen Angaben widersprechen, wenn sie behaupten, dass die derzeitige Helligkeit normal sei. Wenn Mainstreem Medien versuchen, der Bevölkerung zu erklären, dass das helle Objekt genau  so erscheine, wie man es alle Jahre wieder sehe, und sich die Leute nur nicht recht erinnern könnten, dann ist dies Fake News.

Categories: Astronomy, Deutsch, Recently

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s